ZWEI VERSCHIEDENE WELTEN

Phnom Penh, 22.09.2016

Hallo Deutschland,
heute sind wir von der Provinzhauptstadt in Tbong Khum über die Provinz Prey Veng zurück in die Hauptstadt Phnom Penh gefahren. Unterwegs haben wir uns erneut vier bestehende, eine in Bau befindliche und weitere Bauplätze von benötigten Basisgesundheitsstationen angesehen.

Wenn zwischen Deutschland und Kambodscha Welten liegen, so wirkt dies im Vergleich zwischen den Städten und den abgelegenen Provinzen des Landes mit anders gelagerten Dimensionen ähnlich. Auch, wenn die Infrastruktur zu vorherigen Einsätzen etwas besser zu werden scheint, so haben wir auch heute für 9 km fast eine Stunde benötigt – mit Geländewagen und Allradantrieb. Tatsächlich begegneten uns unterwegs Menschen mit überfüllten und vollgeladenen Mopeds, die ebenfalls einen Weg durch die teils überschwemmten Lehmpisten suchten.

Unglaublich für uns ist es auch am 5. Tag unseres Aufenthaltes, unter welch simplen Bedingen die Menschen es hier auf dem Land schaffen zu (über)leben. Voller Bewunderung und Respekt diesen Menschen gegenüber sehen wir morgen unseren letzten Tag des aktuellen Einsatzes entgegen, ehe wir wieder die Koffer packen und nach Hause fliegen werden. Mit im Gepäck erneut viele besondere Begegnungen und einprägsame Momente des aktuellen 24. Einsatzes im südostasiatischen Kambodscha.

Bis bald und herzliche Grüße

Thomas und Maria

Eine Antwort

  1. Johnd78
    | Antworten

    I have to agree with your statement with this issue and dekbkdfagcad

Bitte hinterlasse eine Antwort