AMPECO RACING TEAM FÄHRT FÜR FRIEDENSDORF

Die vielleicht größte Biker-Party des Jahres steigt dieses Wochenende in Duisburg. Laut wummernde Motoren und schwere Leder-Kutten muss dabei allerdings niemand befürchten… Am 6. und 7. August startet im Landschaftspark Duisburg-Nord nämlich wieder das 24-Stunden Mountainbike Rennen. In Einer-, Zweier-, Vierer- oder Achter-Teams sind die Teilnehmer permanent auf einem 8,5 Kilometer langen Rundkurs unterwegs. Es siegt das Team mit den meisten Runden bzw. gefahrenen Kilometern. Ob die Renn-Teilnehmer beim Strampeln wohl viel vom Ambiente mitbekommen? Für die Zuschauer aber ist die Atmosphäre des zum Industriedenkmal umgebauten Hüttenwerks sicher zusätzlich faszinierend.

Mit dabei ist auch das AMPECO Racing-Team. „Wir gehen wieder für das Friedensdorf International an den Start“, sagt Geschäftsführer Peter Ley. „Mit im Team dabei sind diesmal auch andere Sponsoren, die sich für die Kinderhilfsorganisation in Oberhausen einsetzen möchten. Vielleicht können wir so unsere jährliche Spendensumme noch weiter erhöhen…“.

Die Kinder und das Team im Friedensdorf würden sich darüber natürlich sehr freuen. Und weil einige Fahrer und Fahrerinnen des AMPECO-Teams noch gar nicht mit eigenen Augen gesehen haben, wofür sie in die Kette treten, steht zur Einstimmung in diesem Jahr ein Ortsbesuch auf dem Programm. Am Vortag des ersten Renntages wird AMPECO am Freitagnachmittag im „Dorf“ zu Gast sein und das Friedensdorf hautnah näher kennenlernen.

3 Antworten

  1. Helga Ernst Ahlen
    | Antworten

    Es ist immer wieder erfreulich, wieviel Menschen sich für das Friedensdorf einsetzten,ob
    Sportvereine, Schulklassen oder wer auch immer.Ich wünsche allen Erfolg, und das es immer so weitergeht.Allen Beteiligten ein großes „Dankeschön“.

  2. U.R.
    | Antworten

    Super Engagement da kann man nur den Hut ziehen.

  3. Carmen Skopp
    | Antworten

    Das Motto “ Leidenschaft schafft Leiden ab “ werde ich übernehmen und in Diskussionen – warum, wieso, weshalb – Engagament FD, anwenden, in der Hoffnung dass es zum Nachdenken anregen kann.
    Vielen Dank, ein großartiges sportliches Event für’s Friedensdorf.
    Herzliche Grüße
    Carmen Skopp, Krefeld

Bitte hinterlasse eine Antwort