50 JAHRE WEMBLEY-TOR! DEGUSSA VERSTEIGERT SIGNIERTE BÄLLE

Im legendären Finale von Wembley vor genau 50 Jahren schoss der englische Nationalspieler Geoff Hurst am 30. Juli 1966 in der 101. Minute ein bis heute viel diskutiertes Tor, das unter dem Namen „Wembley-Tor“ weltberühmt wurde. Im Tor der deutschen Nationalmannschaft hatte damals der Dortmunder Torhüter Hans Tilkowski das Nachsehen.

Anlässlich des Jubiläums versteigert die Degussa Goldhandel bis zu vier Fußbälle im 1966er Retro-Look, die von den beiden damaligen Nationalspielern Tilkowski und Hurst handsigniert wurden für den guten Zweck. Zusätzlich erhalten die Meistbietenden die speziell aufgelegte Degussa Gedenk-Medaille „Wembley 1966“ aus Feinsilber.

Die Beträge kommen allesamt der deutschen Nationalmannschaft Fußball ID (Fußball für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung) des Deutschen Behindertensportverbands sowie der Organisation „Friedensdorf International“, für die Hans Tilkowski als Botschafter fungiert, zugute.

Jörg Dittwar, Bundestrainer der Fußballnationalmannschaft ID, erklärt: „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Degussa und hoffen damit einen weiteren Schritt in Richtung einer erfolgreichen ‚ID Europameisterschaft‘ diesen Herbst in Paris zu machen.“

Claudia Peppmüller vom „Friedensdorf International“ zeigt sich ebenfalls erfreut: „Damals wie heute erleben wir bei unseren Schützlingen aus zahlreichen Kriegs- und Krisengebieten, dass Fußball verbindet, zu Toleranz, Respekt und zur Völkerverständigung beiträgt. Somit freuen wir uns besonders, dass ‚Friedensdorf International‘ dank unseres Botschafters Hans Tilkowski bei der Versteigerung berücksichtigt wird.“

Die Bälle und Medaillen werden ab dem 30. Juli 2016 auf der Online-Plattform eBay.de versteigert. Die Ballversteigerung zu Gunsten des Friedensdorfes startet am  6. August auf eBay! Bis zum 16. August haben Bieter die Gelegenheit ihr Gebot abzugeben.

Das Motiv der Silber-Medaille „Wembley 1966“ interpretiert die entscheidende Torraumszene – nachdem der Ball von der Unterkante der Latte auf den Rasen springt – in den zwei bekannten Varianten. Die Vorderseite mit dem deutschen Absender „Degussa“ zeigt den Ball vor der Torlinie. Die Rückseite mit dem Absender „Sharps Pixley“, dem englischen Tochterunternehmen der Degussa, verortet den Ball dahinter. „Tor oder nicht Tor?“ – Wie man es auch dreht und wendet, das bleibt reine Ansichtssache.

Bitte hinterlasse eine Antwort